Rumänien ist voll von alten Traditionen und Bräuchen. Dies gilt umso mehr für die Zeit, in der sich die Natur gegen die dunklen und kalten Wintermonaten auflehnt.

Am 1. März wurde das Martisor gefeiert, mit dem der Frühling angekündigt wird. In dieser Zeit tragen die Frauen sogenannte „Märzchen“ mit verschiedenen Symbolen. Es besteht aus einer rot-weißen Schnur, meistens mit einem kleinen Anhänger, und ist oft an einer Bluse oder einem anderen Kleidungsstück befestigt. Martisor hat seinen Ursprung in der Antike. Hier war es war ein Talisman, der von Frauen und Kindern getragen wurde, um sie zu schützen und ihnen Glück zu bringen. Die Tragedauer beträgt dabei zwischen 9 und 12 Tagen.

In der Volkstradition ist der erste Tag im März der Tag von Baba Dochia, die den Bucegi-Berg mit 9 Jacken bestieg. Weil das Wetter jeden Tag wärmer wurde, warf sie am letzten Tag alle ihrer neun Jacken weg. Doch das Wetter kühlte sich innerhalb kürzester Zeit wieder ab und Baba Dochia erfror. Die Legende besagt, dass die Geschichte in den Bucegi-Bergen enstand, wo sich 2.200 Babele-Steine ​​befinden.

Der 9. März repräsentiert den Zyklus der neun Frühlingswechsel-Tage, die mit Baba Dochias Frost-Tod zusammenfallen. Gleichzeitig aber, ist er auch der Tag der 40 Märtyrer. Diese Tradition hat religiöse Bezüge. Sie repräsentiert im orthodoxen Kalender die 40 Märtyrer (Heiligen von Sevastien), die im Namen des christlichen Glaubens lebendig verbrannt wurden. Am Morgen werden für diejenigen, die gestorben sind Essen im Namen der Toten verteilt. An diesem Tag heißt es in der Tradition, dass 40 Gläser Wein das ganze Jahr über getrunken werden sollen.

Am 25. März ist ein weiterer, bekannter Feiertag mit religiösen Hintergründen: Buna Vestire oder auch Blagovestenia genannt. In der Volkstradition heißt es, dass dies der Tag ist, an dem der Kuckuck zum ersten Mal singt. Dieser Tag muss voller Freude und voller Bäuche verbracht werden, damit das ganze Jahr über gute Dinge passieren. Andernfalls kann das Singen des Kuckucks das ganze Jahr verunreinigen und verderben.

 

 

 

Image by Talmacita from Pixabay