Über Rumäner, die Weltgeschichte geschrieben haben und die für ihre Einzigartigkeit immer im Gedächtnis aller bleiben werden, gibt es sehr viel zu sagen! Heute werden wir ein paar bedeutende Sachen, die Rumäner der Menschheit geschenkt haben erwähnen:

  • Im Jahre 1827 erfand Petrache Poenaru den Füller. Patentiert wurde er unter dem Namen „Endloser, tragbarer Federhalter, der sich selbst mit Tinte auffüllt“.
  • 1858 erhielt Bukarest als erste Stadt eine Straßenbeleuchtung mittels Petroleumlampen und in Ploiești gab es die erste Erdölraffinerie.
  • Im Jahre 1886 baute und patentierte Alexandru Ciurcu einen Düsenantrieb und baute das erste Düsenboot
  • 1895 wurde unter der Aufsicht von Anghel Saligny die zu der Zeit größte Brücke Europas erbaut.
  • 1906 erfand, baute und flog Aurel Vlaicu das erste rumänische Flugzeug, der nur mit dem sich am Bord befindendem Gerät abhob.
  • Im Jahre 1910 erfand Henry Coandă den Düsenjet.
  • 1913 wurde von Ion Cantacuzino die Cholera-Impfung entwickelt.
  • 1917 erschien die weltweit kleinste Banknote. Sie hatte den Wert von 10 „Bani“ und die Maße 27,5x 38mm.
  • Im Jahre 1921 gelang es Nicolae Paulescu Insulin aus Pankreasgewebe zu gewinnen.
  • 1932 absolvierte Smaranda Braescu den damals höchsten Fallschirmsprung
  • 1973 führte Ilie Năstase – der erfolgreichste rumänische Tennisspieler – die Tennis-Weltrangliste.
  • Im Jahre 1976 wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Kunstturnens die Note 10 an Nadia Comăneci vergeben. Die Turnerin blieb in der Geschichte mit den meisten Höchstnoten, insgesamt 7, bei Olympischen Spielen, am gleichen Platz mit Daniela Silivaș, die bei den Olympischen Spielen 1988 ausgezeichnet wurde. Die letzte Note 10,0 in Kunstturnen wurde im Jahr 1992 an die rumänischen Kunstturnerin Lavinia Miloșovici vergeben, bevor das Benotungssystem geändert wurde.
  • 2013 kam der Schauspieler Radu Belgian ins Guinness Buch der Weltrekorde als ältester aktiver Schauspieler auf der Bühne eines Theaters