Weihnachten ist in Bukowina das Fest, das sich seit Jahrhunderten, kaum verändert hat. Nirgendwo trifft man auf so viele, ursprüngliche rumänische Weihnachtsbräuche wie hier.

In der Mitte des Weihnachtsfestes werden zum Beispiel alle geborgte Sachen zurückgegeben, weil es Unglück bringt in den Winterferien geborgte Dinge zu besitzen.

Am Morgen des 24. Dezembers Tages gehen die Frauen mit Teig an den Händen in den Obstgarten, fassen jeden Baum an und sagen: “So wie meine Hände voll Teig sind, sollen deine Äste im Frühjahr voller Früchte sein”. An Heiligabend nehmen manche Frauen ihre Spindeln vor der Gabel und  verstecken sie, andere legen einen Stein in den Ofen. Dieser Brauch soll dazu dienen, die Schlangen aus dem Haus zu vertreiben.

Es gibt auch immer noch Dörfer in Bukowina, in denen Gruppen Kinder in traditionellen Kostümen auf Pferden durch das Dorf zu ziehen. An den Haustüren erhalten sie Äpfel, Walnüsse, Cola, Kuchen oder sogar etwas Geld.

Die Jahrhunderte alten Rezepte für Weihnachtskekse in Bukowina werden von Generation zu Generation weiter gegeben und sind ein wichtiger Familienschatz. Jeder ist stolz auf sein Rezept und alle Plätzchen schmecken ein bisschen anders. Früher wurden an verschiedenen Stellen im Haus Sträuße von Basilikum, Lavendel oder Minze aufgehängt. Dies sollte Glück bringen und die Räume wohltuend parfümieren. Heute ist dieser Brauch durch helle Lichtinstallationen und verschiedene Weihnachtsdekorationen ersetzt worden: Lametta, weißer Schaum zum Bemalen von Fenstern, Lichterketten und Glasmalereien sorgen für die festliche Stimmung.

Am Abend des 24. Dezember wird der Christbaum geschmückt und die Hausfrauen bereiten traditionelle Leckereien zu: Räucherwurst, Chic, geräucherten Speck, Schinken und verschiedene andere Gerichte aus dem Fleisch eines frisch geschlachteten Ferkels. Außerdem fehlt es nicht an Zama (Suppe), Sarmale (Kohl), Rindfleischsalat, Steak, Meerrettichsalat, roter Beete und natürlich frisch gebackenem, selbstgemachten Brot. Zum Nachtisch gibt es kunstvolle Kuchen in Form von Kornblumen, gefüllt mit Walnuss- und Kakaocreme.