Die Zahl der jungen Menschen, die das Land verlassen oder verlassen wollen, ist immer noch sehr hoch. Seit Jahresbeginn sind auf Online-Plattformen, die Arbeitskräfte ins Ausland vermitteln, fast zwei Millionen Bewerbungen eingegangen. Den Hauptanteil davon bildet die Altersgruppe zwischen 25 und 35 Jahren ( ca. 855.000 Bewerbungen).Mit rund 450.000 Bewerbungen sind die sehr junge Gruppierung im Alter von 18-24 Jahren am ausländischen Arbeitsmarkt am Start. Die 36 – 45-jährigen sind mit einer Anzahl von 385.000 Bewerbungen nicht weit von den jüngsten Bewerbern entfernt. Die 45-Jährigen sind auf dem rumänischen Arbeitsmarkt weitestgehend gut etabliert. Mit 225.000 Auslandsbewerbungen bildet diese Altersgruppe den geringsten Anteil. Deutschland, England, Holland, Belgien, Frankreich, Spanien und Polen sind für die Rumänen besonders lukrativ. Italien hat sich in den letzten 10 Jahren zu einer Spitzenposition für die Bewerber entwickelt. Die Arbeitsbereiche, die den stärksten Anziehungspunkt bilden sind Vertrieb, Banken, Finanzbuchhaltung und Lebensmittelmanagement. Einen gewissen Rückgang verzeichnen die Bereiche Verkehr, Tourismus, Hotel-Au-pair-Personal, Babysitter, Reinigung und Bau. Es gibt eine zunehmende Tendenz, dass Rumänen nach einer Arbeit im Ausland suchen, die nicht nur besser bezahlt wird, sondern auch eine berufliche Perspektive für die Zukunft bietet. Die überwiegende Mehrheit wandert mit endgültigen Zukunftsplänen aus. Nur wenige wollen zurückkehren. Fast jeder strebt eine bessere Integration in dem gewählten Land an.