Blau, Gold, Rot – das sind die Farben Rumäniens. Doch wieso eigentlich? Nach mehreren Vereinigungen und Revolutionen ist die Geschichte des Landes so komplex wie spannend. Inzwischen vereint das heutige Wappen nun alle rumänischen Regionen.
 

Landeswappen
 
Aufgrund von den Vereinigungen in 1859 und 1918 wurde das Wappen jeweils erweitert und verändert. Doch seit der 1989er Revolution  wurde ein neues repräsentatives Wappen erstellt mit zentralem Element des goldenen Adlers mit Kreuz.
 
Der Adler stammt vom Wappen des Arge Kreises, der den Kern der Walachei darstellt. Diese Provinz bestimmte das geschichtliche Geschick ganz Rumäniens mit. Der blaue Hintergrund steht für die Weite des rumänischen Himmels. Zu beachten ist natürlich auch, dass der rumänische Adler die Insignien der Souveränität in seinen Krallen hält. Während das Zepter eine Verbindung zum ersten Vereiniger Rumäniens (Michael der Tapfere,1593-1601) darstellt, ist der Säbel ein Symbol für den Woiwoden der Moldau, Stefan der Große und Heilige (1457-1504). Außerdem hält der Adler ein goldenes orthodoxes Kreuz im Schnabel.
 
Das Schild auf der Brust des Vogels ist in heraldische Felder geteilt, die jeweils rumänische Provinzen darstellen:
 

  1. Links oben ist erneut der Adler der Walachei zu sehen, dieses Mal im Wappen der Provinz mit einer goldenen Sonne zur Rechten und einem goldenen Neumond zur Linken.
  2. Rechts oben ist ein schwar­zer Auerochsenkopf mit einem Stern zwischen den Hörnern, der Sonne zur rechten Seite und einem Halbmond zur linken. Der Ochse ist das Wappen der Moldau.
  3. Im linken unteren Kästchen sind die traditionell vereinigten Wappen des Banats und der Oltenia abgebildet. Über naturfarbene Wellen führt eine goldene Brücke mit zwei gewölbten Öffnungen (die Donaubrücke des römischen Kaisers Trajan von Drobeta) und einem goldenen Löwen, der in der rechten Vorderpfote ein Schwert hält.
  4. Unten rechts ist das Wappen Transsilvaniens: der schwarze Adler wird oben von einer goldenen Sonne zur Rechten und einem silbernen Mond zur Linken begleitet; unten stehen die sieben Zinnentürme.
  5. Die beiden Delphine, unten in der Mitte, sollen an die mari­ti­men Gebiete des Landes erinnern.

 

By Dennis Jarvis [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)], via flickr

 
Flagge
 
Wie bereits durch die Erklärung des Wappens ersichtlich wird, kombiniert die Nationalflagge Rumäniens als Trikolore seine verschiedenen Regionen. Wie die Farben des Wappens, sind auch die der Flagge Blau, Gold und Rot. Während der Revolution 1989 wurde das Wappen aus dem Zentrum der Flagge herausgeschnitten. Inzwischen wird es gar nicht mehr auf ihr abgebildet.