Ein in einem EU-Land ausgestellter Führerschein ist in der gesamten EU anerkannt.
Wenn Sie in ein anderes EU-Land umziehen, müssen Sie Ihre Genehmigung normalerweise nicht ändern. Sie können mit Ihrer aktuellen Lizenz in das neue Land fahren, wenn:
– Ihr Führerschein gültig ist
– Sie das gesetzliche Mindestalter erreicht haben, ab dem Sie ein gleichwertiges Fahrzeug fahren können
– die Lizenz in dem Land, in dem sie ausgestellt wurde, nicht abgenommen, eingeschränkt oder widerrufen wurde.

 

Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, B1, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE werden auch in anderen EU-Ländern anerkannt.

 

Seit 2013 werden alle neu in der EU erteilten Führerscheine, entsprechend dem europäischen Standard Modell, im Scheckkartenformat mit erweiterten Sicherheitsfunktionen, ausgestellt.
Sie können weiterhin die zuvor erteilten Lizenzen verwenden, bis spätestens 2033 müssen sie aber durch das neue Modell ersetzt werden.

 

Ein rumänischer Führerschein ist sehr ähnlich wie ein deutscher.

 

Allerdings sehen Richtlinien vor, dass die Person, wenn sie mehr als 185 Tage in einem Kalenderjahr in einem anderen europäischen Land ist, „wegen persönlicher Bindungen“, seinen Führerschein zu ändern.
Wenn Sie also mehr als 185 Tage in Deutschland sind, dort leben und arbeiten, wird empfohlen, dass Sie zur Polizei gehen und den Austausch der Führerscheine beantragen.Dokumente, die dafür benötigt werden, sind: der Reisepass, der Mietvertrag, die alte Genehmigung und 44 Euro. Gehen Sie einfach mit diesen Unterlagen und biometrischem Passbild und in den nächsten 3 bis 4 Wochen erhalten sie ihren deutschen Führerschein per Post. Einfach, oder?Wenn Sie Ihre Lizenz in Rumänien erhalten möchten, müssen Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland abmelden und ebenfalls mindestens 185 Tage in Rumänien sein.

 

Die Gesetzgebung in Rumänien auch eine Erklärung über den Wohnsitz für mindestens 185 Tage in Rumänien vor, um den Antrag zu genehmigen.