Jedes Kind, das sich mal mit Lego beschäftigt hat, hat mit Sicherheit daraus unterschiedliche Verkersmittel gebaut. Wie wäre es aber, wenn man sowas wirklich zum Transport benutzen könnte? Der zwanzigjährige Raul Oaida aus Rumänien kann die Frage beantworten.

Es hat 20 Monate gedauert bis das Projekt gefertigt wurde. Das Auto besteht aus 500.000 Lego-Stücken und kann sich mit etwa 20 km/h bewegen. Es wurde in Rumänien gebaut und dann nach Australien für die Test-Fahrt transportiert. Ursprünglich gab es zwar Probleme, die aber der junge Rumäne schnell gelöst hat. Das Projekt wurde über eine Twitter-Kampagne von Oaidas australischem Partner Steve Sammartino finanziert. Über 40 Entreprenuere haben die kreative Idee unterstützt.

Die anderen Werke des rumänischen Genies könnt ihr euch auf seiner Webseite anschauen.