Die Bicaz Klamm – oder Cheile Bicazului in Rumänisch – ist aufgrund ihrer einzigartigen Schönheit ein beliebtes rumänisches Touristenziel. Durch die Schlucht führt eine rund 10 km lange Gebirgsstraße, flankiert von fast senkrecht stehenden Kalksteinwänden, die den Besuchern ein atemberaubendes Panorama bieten. Die am Fluß Bicaz gelegene Schlucht liegt im Nordosten Rumäniens, grenzt an den roten See (Lacul Roşu), dem größten natürlichen Gebirgssee Rumäniens, und liegt im Grenzgebiet zwischen Siebenbürgen und Moldawien. Höhepunkte auf der Fahrt durch die Bicaz Klamm sind der Tunderkertfelsen und der 1156 Meter hohe Oltarkofelsen, auf dessen Bergspitze sich ein riesiges Kreuz befindet. Bekannt sind auch die beiden Orte POARTA IADULUI und GATUL IADULUI: Hier findet man an den Kalksteinwänden hunderte kleiner Gebirgsbäche, die sich zu Wasserfällen vereinen und in den Bicaz münden. Weitere Attraktionen der Bicaz Klamm sind die schwarze Höhle, die Wasserfallhöhle und der Licas Weg.