Seit den vielen Jahren ist die Rumänin mit ihren außergewöhnlichen FIlmproduktionen erfolgreichen. Mit einer Mischung aus klaren Prinzipien und dem Verlass auf ihr eigenes Gefühl hat sie einen internationalen Status als Filmproduzentin erlangt und ist nun im Vorstand des European Women’s Audiovisual Network.
 


In Bukarest geboren und aufgewachsen, war Ada Solomon schon früh am Filmemachen interessiert. So startete sie ihre Karriere in der Werbebranche und wurde in den frühen 90ern zur Produzentin. Neben namhaften rumänischen Produktionen, wie die Filme mit Regisseur Radu Jude, hat die beeindruckende Frau auch schon über 15 internationale Filme (co-) produziert.
 
Immer wieder erntet sie dafür große Anerkennung von Kritikern und Publikum. Ada Solomon wurde bereits mit Auszeichnungen wie dem Goldener Bär für Poziția copilului unter der Regie von Călin Peter Netzer, sowie dem Europäischer Filmpreis 2013 Prix Eurimages für die beste Co–Produktion, belohnt.
 
Ada Solomon arbeitet in und über Rumänien
 
2016 war die Produzentin mit einer deutschen Regisseurin besonders erfolgreich. Toni Erdman von Maren Ade ist mehrfach ausgezeichnet und von der BBC auf die Liste der besten Filme des Jahrhunderts aufgenommen.
 
Ada Solomon arbeitet zwar sehr gerne an internationalen Projekten, doch sie stellt immer einen Rumänien-Bezug her. Die Miteinbeziehung des geschichtlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Reichtums des Landes schenkt vielen Filmen eine besondere Tiefe.
 
Bei der Auswahl der Filme ist der Produzentin also ganz besonders der Inhalt wichtig. Es sei am bedeutendsten, dass ein Film etwas aussage. Kommerzieller Erfolg sei ihr nicht so wichtig, wie die treffende Thematik und der richtige Umgang mit historischen Ereignissen und gesellschaftlichen Realitäten.
 

#adasolomon #tonierdmann #oscar #celmaibunfilmstrain

A post shared by Gaby Frank (@gabyfranky) on


Die Wichtigkeit des EWA
 
Die Mission des European Women’s Audiovisual Networks ist es, in der Filmindustrie die Chancengleichheit von Frauen voranzutreiben. Frauen, die in diesem Gebiet arbeiten, sollen durch die Arbeit des Netzwerks die selben Möglichkeiten für ihre Projekte bekommen, wie Männer. Mit renommierten, weiblichen Akteuren der Industrie stellen sie eine Community her, die sich durch den Austausch professioneller Erfahrungen gegenseitig unterstützt. Ada Solomon arbeitet schon länger bei den Netzwerk, jetzt ist sie die neue Geschäftsführerin.
 
Jährlich finden Wettbewerbe für Stipendien und Auszeichnungen statt, wie die DOK Leipzig, oder dem La Coruña Festival. Mehr Informationen zu dem Netzwerk ist hier auf seiner Website zu finden.
 
Seit 2013 verbindet das EWA die europäische Filmindustrie: