Dragobete ist einer der ältesten traditionellen Feiertage in Rumänien und findet jedes Jahr am 24. Februar statt. So stellt Dragobete einen rumänischen Gott und Schutzpatron der Freude und Liebe dar, um den sich viele weitere Volkslegenden entwickelt haben. Eine davon besagt, dass er als Sohn der Baba Dochia, allen Mädchen, die sich in seinen Weg stellten mit seiner unsterblichen Schönheit verführte. In Rumänien gilt Dragobete als der Tag der Liebe, der dem westlichen Valentinstag entlehnt ist.

Im Folgenden stellen wir euch zehn Volkslegenden und Bräuche vor, die durch Dragobete entstanden:

  • Am 24. Februar treffen sich die Mädchen und Jungen im Wald, um die ersten Blüten des Frühlings zu pflücken, wobei dieses Ereignis mit Gesängen und Tänzen der Mädchen begleitet wird. Der Kuss an den Freund entspricht dabei einer Verlobung und wird noch am selbigen Abend den jeweiligen Familien verkündet.
  • In einigen Dörfern wurden Blumen gesammelt, die als vermeintliche Zauber gegen Verliebte eingesetzt werden konnten.
  • Diejenigen, die an an Dragobete teilnehmen gelten als gesegnet und kommen über das ganze Jahr ohne Krankheiten aus. Dahingegen soll den Menschen, die den Tag nicht feiern, ein Jahr ohne Liebe widerfahren.
  • Laut Volkslegenden, schnitten sich einige junge Männer an dem Tag Kreuzzeichen in den Arm, um ihren Blutsbrüdern ewige Treue zu schwören.
  • Das an dem Tag gewonnene Schmelzwasser, auch “Schnee der Täler” genannt, wurde von den Jungfrauen gesammelt, da es magische Eigenschaften haben soll, welches in vielen Schönheitsritualen und Beschwörungen eingesetzt wurde.
  • An Dragobete sollen die jungen Männer Frauen mit besonderer Achtung behandeln, ansonsten erwartet sie ein Jahr mit vielen Schwierigkeiten und Hürden.
  • Eine Tradition verweist darauf, dass an diesem Tag keine Tiere im Garten vergraben werden dürfen und die Vögel “sich verloben”, da sie an Dragobete ihren Partner auswählen um ihre Nester zu bauen.
  • Der Kuss an Dragobete soll die Beziehung und Liebe zum Partner das ganze Jahr über aufrechterhalten.
  • An diesem Tag sollen sich die Mädchen mit den Jungen treffen, da dies für sie ein Jahr voller Liebe verspricht.
  • An Dragobete ist das Weinen verboten, weil einem sonst ein Jahr voller Unglück erwartet.